DANIEL GLOGER

Der Countertenor Daniel Gloger inspiriert wie kaum ein anderer Sänger seines Fachs KomponistInnen unserer Zeit zu neuen Klängen. Leidenschaftlich begibt er sich wie auch in der historischen Musik bis zur Klassik dabei auf die Suche nach der idealen Interpretation eines Werkes.

Eine besonders enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit Lucia Ronchetti, Jennifer Walshe, Georg Friedrich Haas, Bernhard Lang und Enno Poppe. Als regelmäßiger Gast bei den europäischen Festivals neuer Musik sang er über 200 Uraufführungen u. a. beim Ultraschall Festival Berlin, bei Musica Viva München, den Klangspuren Schwaz, den Tagen für Neuen Musik Zürich, dem Festival d’Automne Paris und dem Warschauer Herbst.

Mit großem Spielwitz und charakteristischer Stimme ist Daniel Gloger ein gefragter Darsteller im zeitgenössischen Musiktheater. Zu den herausragenden Arbeiten zählen hier die Titelrolle in Adriana Hölszkys Der gute Gott von Manhattan (Schwetzinger SWR Festspiele, 2004 und Semperoper Dresden, 2005) und die Titelrolle in der Uraufführung von Bernhard Langs Montezuma – Fallender Adler am Nationaltheater Mannheim 2010. Im Rahmen der Schwetzinger SWR Festspiele brachte er die Operntrilogie Bluthaus (2011), Thomas (2013) und Koma (2016) von Georg Friedrich Haas und dem Librettisten Händl Klaus erfolgreich zur Uraufführung.

Weitere Hauptrollen interpretierte Daniel Gloger an der Staatsoper Stuttgart (Czernowins Pnima), der Staatsoper Berlin (Ronchettis Lezioni di tenebra, Strasnoys Geschichte), den Salzburger Festspielen (Judith nach Vivaldi), am Staatstheater Saarbrücken und den Wiener Festwochen (Bluthaus) sowie am Teatro Colón in Buenos Aires (Strasnoys Hochzeitsvorbereitungen und Geschichte). Die Uraufführung von Melancholia von G. F. Haas sang er an der Opéra national de Paris sowie in Folge an den Opernhäusern in Oslo und Graz. Vor dem Hintergrund seiner zahlreichen Erfahrungen als Solist im Musiktheater entwickelte Daniel Gloger 2013 das szenische Solo-Projekt NACKT.

Der gebürtige Stuttgarter schloss sein Gesangsstudiums 2005 bei Donald Litaker an der Musikhochschule Karlsruhe mit dem Konzertexamen ab. Seine Diskographie umfasst u. a. CD-Aufnahmen mit dem Pianisten Peter von Wienhardt, dem Kammerchor Saarbrücken, dem Ensemble 2e2m Paris, den Komponisten und Interpreten von stock11.de sowie den Neuen Vocalsolisten Stuttgart.

In der kommenden Saison werden ihn die UA von Alexander Kaisers Schwarzes Licht mit dem Klangforum Wien zum Transart Festival Bozen sowie Sciarrinos groß besetzte Studi per l’intonazione del mare zum Festival Milano Musica führen. Nach der Uraufführung bei den Wiener Festwochen 2017 singt er außerdem die für ihn komponierte Titelrolle des Parzefool auch bei der Deutschen Erstaufführung der Oper Mondparsifal Beta 9-23 von Bernhard Lang (Inszenierung: Jonathan Meese) im Haus der Berliner Festspiele.

Lebensweg

Stipendium der Akademie Schloss Solitude

Beginn der Mitwirkung bei stock11, einer Kooperative von KomponistInnen und InterpretInnen

Diplom Konzertgesang (Donald Litaker) an der Hochschule für Musik Karlsruhe

Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg

Studium an der Opernschule Karlsruhe
dort u.a. Aufführung von W. RIHM: Die Eroberung von Mexiko, R. Ackermann (Regie)

Erstes Staatsexamen im Studiengang Lehramt Musik (Gymnasium), Hochschule für Musik Trossingen

1. Bundespreis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“

erster Auftritt mit den Neuen Vocalsolisten Stuttgart

1. Bundespreis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“

Gesangsunterricht bei Dorothee Gloger, Herbert Klein sowie France Simard

Mitglied bei den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben

Bühne (Auswahl)

Wiener Festwochen, Berliner Festspiele
BERNHARD LANG: Mondparsifal Alpha 1-8
Jonathan Meese, Regie, Bühne & Kostüme
Simone Young, musikal. Leitung
mit Magdalena Anna Hofmann, Wolfgang Bankl, Tómas Tómasson, Martin Winkler, Klangforum Wien

Niedersächsisches Staatstheater Hannover
SNEZANA NESIC: The Rain Passed Over
Tobias Ribitzki, Regie und Libretto
Sascha Davidovic, musikal. Leitung
mit Olivia Stahn, Sophia Körber, Ensemble Megaphon

Primer Festival de Nueva Ópera del Teatro Colón, Buenos Aires
OSCAR STRASNOY: Hochzeitsvorbereitungen (mit B und K)
Marian Ciolfi Ruiz & Edgardo Mercado, Regie
Annunziata Tomaro, musikal. Leitung
mit Chantal Santon, Carla Di Grazia

Schwetzinger Festspiele, Staatstheater Darmstadt
GEORG F. HAAS: Koma
Händl Klaus, Libretto
Karsten Wiegand, Regie / Bärbl Hohmann, Bühne
Jonathan Stockhammer und Johannes Harneit, musikal. Leitung
mit Lini Gong, Ruth Weber, Ekkehard Abele
Die Produktion wurde zur „Uraufführung des Jahres“ in der Fachzeitschrift Opernwelt gekürt.

Opera Stabile der Hamburger Staatsoper
MICHAEL MAIERHOF: Exit G
Steffen Pohl, Libretto
Isabel Osthues, Regie / Christian Wiehle, Ausstattung
Christof M Löser, musikal. Leitung
mit Frauke Aulbert, Alex Friedland, Decoder Ensemble Hamburg

Staatsoper Berlin, Werkstatt
OSCAR STRASNOY: Geschichte
Galin Stoev, Libretto nach dem Original von Witold Gombrowicz
Isabel Ostermann, Regie / Christoph Ernst, Ausstattung
Max Renne, musikal. Einstudierung
mit Sarah Maria Sun, Friederike Harmsen, Noriyuki Sawabu, Martin Gerke, Markus Hollop

Wiener Festwochen, Elbphilharmonie Hamburg
GEORG F. HAAS: Bluthaus
Händl Klaus, Libretto
Peter Mussbach, Regie & Bühne / Andrea Schmidt-Futterer, Kostüme
Peter Rundel, musikal. Leitung
mit Sarah Wegener, Ruth Hartmann, Otto Katzameier, Klangforum Wien

Staatsoper Berlin, Werkstatt
LUCIA RONCHETTI: Lezioni di Tenebra
Reyna Bruns, Regie / Stefan von Wedel, Ausstattung
Max Renne, musikal. Leitung
mit Olivia Stahn, Sonia Grané, Lena Haselmann, Christian Oldenburg, Martin Gerke

Schwetzinger Festspiele des SWR
GEORG F. HAAS: Thomas (UA)
Händl Klaus, Libretto
Elisabeth Gabriel, Regie / Vinzenz Gertler, Ausstattung
Michel Galante, musikal. Leitung
mit Sarah Wegener, Otto Katzameier, Kai Wessel, Wolfgang Newerla

Présences des Radio France im Théâtre du Châtelet Paris
OSCAR STRASNOY: Fabula
Renate Ackermann, Regie
mit Garth Knox, Viola d’Amore

Münchener Biennale, Staatstheater Braunschweig
EUNYOUNG KIM: Mama dolorosa (UA)
Yona Kim, Libretto
Yona Kim, Regie / Ben Baur, Bühne / Hugo Holger Schneider, Kostüme
Sebastian Beckedorf, musikal. Leitung
mit Rebecca Nelsen, Julia Rutigliano, Simone Lichtenstein, Christian Miedl

Schwetzinger Festspiele des SWR, Theater Bonn
GEORG F. HAAS: Bluthaus (UA)
Händl Klaus, Libretto
Klaus Weise, Regie / Martin Kukulies, Bühne / Dorothea Wimmer, Kostüme
Stefan Blunier, musikal. Leitung
mit Sarah Wegener, Ruth Hartmann, Otto Katzameier, Radiosinfonieorchester Stuttgart des SWR

Theaterhaus Stuttgart, Konzerthaus Berlin
OSCAR STRASNOY: Geschichte
Galin Stoev, Libretto nach dem Original von Witold Gombrowicz
Titus Selge, Regie / Astrid Eisenberger, Ausstattung
mit den Neuen Vocalsolisten Stuttgart

Konzerthaus Berlin, Parco della Musica Rom, Kunstfestspiele Herrenhausen
LUCIA RONCHETTI: Lezioni di Tenebra (UA)
Matthias Rebstock, Regie / Mirella Weingarten, Bühne & Geschöpfe / Sabine Hilscher, Kostüme
Tonino Battista, musikal. Leitung
mit Katia Guedes, Vocalconsort Berlin
Ensemble Parco della Musica Contemporanea Rom

Eclat, Festival für Neue Musik Stuttgart, Biennale Venedig
MICHAEL BEIL / MANUEL HIDALGO / MISCHA KÄSER / FILIPPO PEROCCO Geblendet (UA)
Thierry Brühl, Regie / Christiane Dressler, Bühne / Claudia Jung, Kostüme
mit Vincent Frisch, Christian Brückner, Quatuor Diotima / Sonar Quartett Berlin

Festival de Música Contemporanea Buenos Aires
SALVATORE SCIARRINO: Luci mie traditrici
Alejandro Tantanian, Regie
Tito Ceccherini, musikal. Leitung
mit Raminta Babickaite, Ekkehard Abele, Florian Just

Nationaltheater Mannheim
BERNHARD LANG: Montezuma – Fallender Adler (UA)
Christian Loidl, Libretto, Ergänzungen von Peter Leisch
Peter Missotten, Regie und Ausstattung
Walter Nussbaum, musikal. Leitung
mit Cornelia Ptassek, Katrin Wagner, Ekkehard Abele, Martin Busen, Tim Severloh

Staatstheater Stuttgart
CHAYA CZERNOWIN: Pnima
Yona Kim, Regie / Herbert Murauer, Bühne / Katharina Weißenborn, Kostüme
Johannes Kalitzke, musikal. Leitung
mit Yuko Kakuta, Noa Frenkel, Andreas Fischer

Il Gusto barocco Stuttgart
GEORG F. HÄNDEL: Il Trionfo del Tempo e del Disinganno
Thomas Wehry, szen. Einrichtung / Astrid Eisenberger, Ausstattung
Jörg Halubek, musikal. Leitung
mit Camillo de Falleiro, Angelika Lenter, Christopher Kaplan

Festival Cervantino in Guanajuato (MEX)
OSCAR STRASNOY: Fabula
Renate Ackermann, Regie
mit Garth Knox, Viola d’Amore

Salzburger Festspiele, Staatstheater Stuttgart
FRIEDRICH HEBBEL / ANTONIO VIVALDI: Judith
Sebastian Nübling, Regie / Muriel Gerstner, Austattung
Lutz Rademacher / Jörg Halubek, musikal. Leitung
mit Tajana Raj, Stephanie Schönfeld, Anne Tismer, Jonas Fürstenau, Sebastian Kowski, Sebastian Röhrle, Dino Scandariato, Matias Tosi

Casa da Musica Porto
EMANUEL NUNES: La Douce (UA)
Peter Rundel, musikal. Leitung
mit Martha Cluver (Sopran), Remix Ensemble Porto

Opéra de Paris, Theater Graz
GEORG F. HAAS: Melancholia (UA)
Jon Fosse, Libretto
Stanislas Nordey, Regie
Emilio Pomàrico, musikal. Leitung
mit Melanie Walz, Ruth Hartmann, Annette Elster, Otto Katzameier, Johannes Schmidt

Münchener Biennale, Staatsoper Berlin
ENNO POPPE: Arbeit Nahrung Wohnung (UA)
Marcel Beyer, Libretto
Anna Viebrock, Regie & Ausstattung
Michael Wendeberg, musikal. Leitung

Schwetzinger Festspiele des SWR / Theater Basel
BERNHARD LANG: Der Alte vom Berge (UA)
Georges Delnon, Regie / Roland Aeschlimann, Bühne / Marie-Thérèse Jossen, Kostüm
Rolf Gupta, musikal. Leitung
mit Ruth Hartmann, Raminta Babickaite, Tim Severloh, Ekkehard Abele, Assaf Levitin

Semperoper Dresden
ADRIANA HÖLSZKY: Der Gute Gott von Manhattan (UA)
Alexander Winterson, musikal. Leitung
weitere Ausführende wie oben
Für die Titelrolle wurde Daniel Gloger dreimal als „Nachwuchssänger des Jahres“ in der Fachzeitschrift Opernwelt nominiert.

Schwetzinger Festspiele des SWR
ADRIANA HÖLSZKY: Der Gute Gott von Manhattan (UA)
Yona Kim, Libretto (nach Ingeborg Bachmann)
Stefan Kimmig, Regie / Anja Rabes, Ausstattung
Jun Märkl, musikal. Leitung
mit Ann-Katrin Naidu, Andreas Scheibner, Birgit Fandrey, Anja Maria Kaftan, Elisabeth Wilke, SWR Sinfonieorchester Stuttgart

Arts and Ideas New Haven (Conn.)
HILDA PAREDES: The Phantom Palace (UA)
Carlos Wagner, Regie
Peter Hirsch, musikal. Leitung
mit Angelika Luz, Andreas Fischer, Guillermo Anzorena

Staatstheater Stuttgart, Schauspiel
KERSTIN SPECHT: Solitude (UA)
Alex Novak, Regie

Brucknerfest Linz
ALESSANDRO STRADELLA: San Giovanni Battista
Henry Mason, Regie
Will Mason, musikal. Leitung

Schwetzinger Festspiele des SWR
MANUEL HIDALGO: Bacon 1561-1992 (UA)
Brian Michaels, Regie / Thomas Dreißigacker, Bühne / Maria Roers, Kostüm
Manfred Schreier, musikal. Leitung
mit Annette Robbert, Andreas Fischer, Hermann Treusch

Expo Hannover
GYÖRGYI LIGETI: Aventures und Nouvelles Aventures
mit den Neuen Vocalsolisten Stuttgart
Renate Ackermann, Regie

Konzerte (Auswahl)

Ensemble Contrechamps Genf – Jubiläumskonzert
STEFANO GERVASONI: Busque Amor novas artes, novo engenho
mit Béatrice Zawodnik, Oboe, und Jean-Marc Daviet, Posaune

Ultraschall Festival Berlin
LUCIA RONCHETTI: Albertine (UA) für Countertenor solo
ALBERTO HORTIGÜELA: Caligaverunt oculi mei (UA) für Countertenor solo

19. Festival der pgnm Bremen
UWE RASCH: versprecher (UA) für Countertenor solo
JENNIFER WALSHE: Language Ruins Everything
mit Daniel Lorenzo, Klavier, und MAM_manufaktur für aktuelle musik

Maastricht, Tilburg und Eindhoven
GEORG F. HÄNDEL: Arien aus „Rinaldo“
OLGA HEUWIRTH: Hommage à Klaus Nomi
Karel Deseure, musikal. Leitung
Het Blauwe Uur, Lichtdesign mit der Philharmonie Zuidnederland

Alhambra Genf
HEINZ HOLLIGER: Beiseit
mit Teodoro Anzellotti, Laurent Bruttin, Jonathan Haskell
Ensemble Contrechamps Genf

Ultraschall Festival Berlin
Here the deities approve
Eine musikalische Girlande nach Henry Purcell
mit dem ensemble recherche, Freiburg

Amplitudes Festival La Chaux-de-Fonds
OSCAR BIANCHI: Partendo (UA)
Pierre-Alain Monot, Dirigent
mit dem Nouvel Ensemble Contemporain

Alte Oper Frankfurt
HEINZ HOLLIGER: Beiseit
Heinz Holliger, Dirigent
mit Teodoro Anzellotti, Johannes Nied, Elmar Schmid

Fondation Royaumont
Here the deities approve
Eine musikalische Girlande nach Henry Purcell
mit dem ensemble recherche, Freiburg

Konzerthaus Wien
AURELIANO CATTANEO: Parole di Settembre (UA)
Arotin & Serghei, Video
Michael Wendeberg, Dirigent
mit dem Klangforum Wien

Festival Eclat, Stuttgart
JÖRG WIDMANN: Skorpion (UA)
mit Teodoro Anzellotti, Hean-Quihen Queyras, Stefan Schneider

Ittinger Pfingstkonzerte
HARRISON BIRTWISTLE: Orpheus Elegies
mit Ursula Holliger, Harfe und Heinz Holliger, Oboe

Présences des Radio France im Théâtre du Châtelet Paris
OSCAR STRASNOY: Hochzeitsvorbereitungen
Pierre Roullier, Dirigent
mit dem Ensemble 2e2m Paris

Musikfest Stuttgart
SALVATORE SCIARRINO: Studi per l’Intonazione del Mare
Peter von Wienhardt, Dirigent

Klangspuren Schwaz, Transart Bozen
SERGEJ NEWSKI: Franziskus (UA)
Johannes Kalitzke, Dirigent

Bachakademie Stuttgart
JOHN ADAMS: El Niño
Dennis Russell Davies, Dirigent
mit dem Sinfonieorchester Basel, Gächinger Kantorei
Robin Johannsen, Markus Marquardt, Tim Severloh, Andrew Watts

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
CARSTEN HENNIG: Missa Tota (UA)
Alexander Liebreich, Dirigent
mit der NDR Radiophilharmonie Hannover und dem NDR Chor

Printemps des Arts Monte Carlo
MARC MONNET: Epaule cousue, bouche ouverte, coeur fendu (UA)
Pierre-André Valade, Dirigent
mit dem Ensemble Court-Circuit, Paris

OSCAR STRASNOY: L’Instant (UA)
mit dem Orchestre national d’Ile de France

Musica Viva München
ADRIANA HÖLSZKY: Countdown (UA)
Rüdiger Bohn, Dirigent

ARD Hörspieltage Karlsruhe
SILKE SCHEUERMANN: Haus aus Stimmen (UA)
Cathy Miliken & Dietmar Wiesner, Komposition
mit Chris Pichler, David Haller & Michael Rotschopf
Kritikerpreis 2009 für HÖRFUNK

Ein Haydn-Spaß
NICCOLO JOMMELLI: ausgew. Opern-Arien
Robin Engelen, Dirigent
mit dem Kammerorchester Stuttgart

KKL Luzern
CARL ORFF: Carmina Burana
mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen

Transart Festival Bozen
SALVATORE SCIARRINO: Studi per l’Intonazione del Mare
Beat Furrer, Dirigent
Saxophon-Ensemble XASAX