Es war die künstlerisch, körperlich und stimmlich größte Herausforderung meines Lebens und ich freue mich von Herzen, dass die Aufführungen von Mondparsifal Alpha 1-8 (Erzmutterz der Abwehrz) im Theater an der Wien nicht vor allem anstrengend waren, sondern dank der wunderbaren Musik von Bernhard Lang, der inspirierenden und beglückenden Arbeit mit Jonathan Messe und allen Kollegen auf der Bühne wie im Graben (das Klangforum Wien erfreute sich wie ich am phänomenalen Dirigat von Simone Young) ungetrübtes und nachhaltig energetisches Glück mit sich brachten.

Nicht zuletzt aufgrund der ermutigenden Rückmeldungen des Publikums empfinde ich es als großes Geschenk, dieses Erlebnis bei Immersion der Berliner Festspiele mit Mondparsifal Beta 9-23 (von einem, der auszog den „Wagnerianern des Grauens“ das „Geistgruseln“ zu erzlehren…) ganz neu wieder durchleben zu dürfen und hoffe auf viele offene Augen, Ohren und Herzen bei den Aufführungen am 15., 16. und 18. Oktober 2017 im Haus der Berliner Festspiele.

Und bis dahin: Volle Kraft voraus!

 

JONATHAN MEESE – Rehearsal for German artist Jonathan Meeses opera project „MONDPARSIFAL ALPHA 1-8 (ERZMUTTERZ DER ABWEHRZ)“ on June 1, 2017, in Vienna, Austria.

Foto: Jan Bauer / Courtesy Jonathan Meese